in der gesellschaftlich inthronisierten waren und konsumwelt ist die schaufensterpuppe der inbegriff von makellosigkeit und eine matrix für den idealen körper.

sie fungiert als projektionsfläche des wunsches nach schönheit und unversehrtheit. sie ist ein platzhalter für den gesellschaftlichen imperativ, dass konsum ein surplus, ein mehr bereitstellt.

die gewalt versprechenden insignien, wie bombengürtel und handgranaten, mutieren an den selbst verletzten puppen zu einer fast rührenden mimikry. wer ist hier opfer, wer täter und wo verläuft die trennlinie?

das voyeuristische objekt wird zu einer agierenden entität. die ware wird zum akteur.
das versprechen
2005 september | installation | kaufhaus osei/wien | swamp/pironkov
desperate furiosis | schaufensterpuppen, holz, acryl | 3x3x2,5m
pic
puppenskulptur | schaufensterpuppen, holz, acryl | 100x90x190cm
pic