die variablen stellungen und höhen der betonherzen ermöglichen es dem betrachter, differenzierte assoziative anknüpfungspunkte abseits tradierter symbolismen aufzufinden.

symbole bergen eine innere kraft, sie sind ausdruck einer kulturellen gruppe und repräsentieren nicht zuletzt idealvorstellungen, wertvorstellungen und machtverhältnisse einer gesellschaft. symbole verschleiern vielfach realismen, realitäten werden tabuisiert und ignoriert, unerfüllbare sehnsüchte werden produziert.

sehnsucht lebt wie jede sucht von einer portion realitätsverweigerung. sehnsucht ist eine romantische sache, enttäuschung ist vorprogrammiert.
betonherz II
2004 mai | ausstellung | schaukasten, brunnenmarkt/wien | swamp/pironkov
betonherz II | beton, eisen
pic
 
während ich beim morgendlichen tee in meinem pariser zimmer eine zigarette rauche, kommt mir manchmal die unsinnige, aber deutlich empfundene lust, eine zigarette zu rauchen. nun bin ich aber gerade dabei, zu rauchen, und es ist also absurd zu wünschen, das zu tun, was ich ohnehin schon tue.
michel leiris