die ausstellung bricht mit der tradition des populären herzens und erweitern dessen symbolgehalt. die betonherzen sind erfahrbar in ihrer rein körperlichen form, aber außerhalb eines medizinischen kontextes. die mehrheitlich mit abscheu verbundene innerlichkeit des organs wird nach außen transferiert - sichtbar und konkret.

das interesse gilt dem widerspruch zwischen dem stark emotional aufgeladenen symbolgehalt des herzens und dem nur scheinbar kalten und harten werkstoff beton. die inflationäre "emotionale geschwindigkeit" des herzens ist in der ruhe und stärke des betons gebrochen.

notfalls leben wir auch ohne herz
joseph beuys
betonherz I
2003 september | ausstellung | haus wittgenstein/wien | swamp/pironkov/nagelova
betonherz I | beton, eisen, holz | 15x15cm x diverse höhen
pic